Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Übersetzungshilfe / Translater

Was kostet ein Welpe?

Warum haben Welpen vom seriösen Züchter ihren Preis und was kostet ein Welpe?

Eine verantwortungsvolle Hundezucht bedeutet für den Züchter einen hohen finanziellen und zeitintensiven Einsatz, neben Risiken für die Hündin bedeutet dies auch eine große Verantwortung für den Züchter.

Ein Züchter muss viele Voraussetzungen und Auflagen erfüllen, damit seine Welpen ordentliche Papiere von einem anerkannten und zuchtbuchführenden Hundeverband erhalten wie vom DTK 1888.
Wenn man hinterfragt, was alles für Ausgaben und Aufwendungen geleistet werden bis man einen Rüden oder eine Hündin umfangreich ausgebildet, gefördert und entwickelt hat sind einige Tausend Euro und eine Vielzahl unbewerteter Stunden und einige Jahre pro Tier investiert.

Liebe, Nerven und Geduld, sehr viel Zeit und Obacht, nächtelange und tägliche Betreuung der Welpen und lieber einmal mehr, wie einmal zu wenig den ärztlichen Rat einholen oder die Tiere beim Tierarzt vorstellen.
Leider verläuft eine Geburt oder die spätere Welpenzeit nicht immer problemlos. Manchmal bedeutet es den Totalverlust des Wurfes und/ oder auch der Mutterhündin!

Zwingeranmeldung, Zwingerabnahme, Fahrten in Inn- und Ausland ... ob zu Schauen, Vereinsaktivitäten, Tagungen oder Meldegelder, Transportkiste, Prüfungskosten, vorheriges Trainieren und Üben, Ausrüstung, Beantragung und Eintragung von Titeln, Versicherungen, Steuern, Deckgebüren, Impfungen, Pässe, Ahnentafel, Wurfabnahme, DNA und genetische Tests etc. Kosten für die tägliche Unterhaltung und Reinigung der Unterbringungsmöglichkeiten, gutes tiergerechte Futter, Beschäftigung- und Spielzeug für die Hunde uuu. dies sind nur einige Ausgaben.

Von Glück kann man sprechen, wenn nicht noch größere Tierarzkosten zu den laufenden Ausgaben und weitere mögliche Erhaltungskosten dazu kommen. Auch die Homepage kostet Geld und sollte kontinuierlich aktualisiert werden, was zeitlich nicht zu unterschätzen ist.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
In Fachkreisen gelten durchschnittlich ~ 850,00 Euro für einen Teckelwelpen als gerade kostendeckend!
Schauen Sie sich die Papiere meiner Hunde an, dann stellen Sie schnell fest, dass die Hobbyzucht so wie ich sie betreibe, weit darüber hinaus geht.

Ich weiß, dass ich in den letzten Jahren vermehrt darauf angesprochen wurde, dass meine Welpen, im Vergleich zu anderen Zwingern, auch aufgrund der aussagestarken Papiere und der intensiven Förderung, eine züchterische Ausnahme unter wenigen darstellt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wen man etwas dadrüber nachdenkt wird jedem und auch mir klar, dass meine Zucht und die vielfältigsten Bemühungen und Bestrebungen, der Aufwand und die Maßnahmen das Hobby einer Idealistin ist.

Ich gehe auch davon aus, dass Sie sich vor der Entscheidung zum Kauf eines Welpen selbst viele Fragen gestellt haben, wie z.B. (bitte anklicken)

Die Welpen sollen ein schönes, führsorgliches und artgerechtes Zuhause bekommen, welches ihnen die Möglichkeit bietet ein ihrer Rassse eintsprechendes ausgefülltes Leben zu führen, mit den Menschen, die sich auch mit Herzblut und Verstand für den "Jagdhund und das neue Familienmitglied" entschieden haben.

Daher erlaube ich mir auch Fragen zu stellen, die Sie vielleicht verwundern, aber nötig sind, um hier hoffentlich die richtige Entscheidung für oder gegen die Abgabe eines Welpen an Sie zu treffen.

Ich lehnne den ein oder anderen Welpenkäufer ab, wo das gewünschte Umfeld, aus meiner Sicht - durch die von Ihnen vermittelten Informationen- nicht für mich geeignet scheint.
Bitte haben Sie hierfür bitte Verständnis.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt aber auch andere Züchter...

Wenn man im Internet nach Hundezüchtern und Welpen sucht, stolpert man immer wieder über die Webseiten von "bewußten Vielwurf- Züchtern" (siehe auch Websites zum Thema Massenzüchter und Hundehändler).

...dort sind 6 bis 12 Würfe und mehr im Jahr keine Seltenheit, das entspricht mindestens 30 Welpen plus x... pro Jahr!

Wie kann man unzähligen Hunden, darunter Mütterhündinnen, Rüden und Welpen gerecht werden, dies ist für mich überaus bedenkens- und bemerkenswert und wirft mir persönlich viele Fragen auf. Horrende Welpenpreise vermitteln da den Anschein des Besonderen und sind oftmals nur dem Profit geschuldet.
Themen wie die Sozialisierung, artgerechte Haltung, Förderung und den täglichen Umgang mit so vielen Hunden, wie kann man so dem einzelnen Tier gerecht werden?! Hier bedarf es einer vorzeigbare Organisation und nicht nur wörtlichen Bekundungen! Daher schauen Sie bitte auch hinter die Kulissen und fragen bitte auch kritisch nach. Sehen Sie sich die Zuchtstätte an und werfen Sie bitte auch einen Blick hinter die Kulissen.


Vorsicht bei Massenzüchtern!

Vorsicht ist geboten beim Hundekauf, wenn:
- gleich mehrere Rassen und Größen angeboten werden
- mehrere Würfe gleichzeitig verfügbar sind


Bitte immer Hände weg beim Hundekauf, wenn:
- der Welpe günstiger angeboten wird, wenn Sie auf Papiere verzichten würden
- der Verkäufer den Hund nicht selbst gezüchtet oder im Auftage von jemanden verkauft (Ausnahme Hilfeorganisationen)
- die Mutterhündin nicht zu besichtigen ist
- der Welpe bei Übergabe unter acht Wochen alt ist - laut Tierschutzgesetz verboten!
- der Welpe auf einem Parkplatz oder Ähnlichem übergeben werden soll
- Sie die Zuchtstätte nicht besichtigen können oder dürfen
- Welpen und Mutterhündin ausschließlich im Zwinger oder gar im Käfig leben
- der Welpe Durchfall hat, abgemagert und allgemein ungepflegt ist
- ein Welpe extrem ängstlich und ermattet ist
- wenn nachweislich falsche, widersprüchliche oder täuschende Aussagen des Veräufers auffallen


Leider sind solche Welpen oftmals bereits krank, wenn sie dem Welpenkäufer übergeben werden.
Viele leiden unter genetischen Defekten oder Infektionen, die bereits in den ersten Lebensmonaten zum Tod führen können.

Der Kauf eines solchen Welpen kann den Welpenkäufer teuer zu stehen kommen.
Tierarztrechnungen von mehreren tausend Euro und oft ein viel zu kurzes, durch Krankheit schwer beeinträchtigtes Hundeleben, sind keine Seltenheit. Ganz abgesehen von Ihren persönlichen und emotionalen Belastungen und Sorgen um den Hund!.

Also: ...sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Verzichten Sie auf Mitleidskäufe!

Sie helfen somit, unseriösen Hundehändlern das Geschäft zu verleiden - und leisten damit einen echten Beitrag zum Tierschutz.
Darüber hinaus erlaube ich mir eine Bitte an Sie zu richten.

Haben Sie nachweislich Kenntnis von einem unseriösen Züchter, Hundehändler oder einer katastrophaler Hundehaltung, geben Sie bitte diese Information an den Tierschutz weiter.
Herzlichen Dank.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich möchte noch erwähnen, dass kein Züchter eine Garantie darauf geben kann, dass jeder Welpe aus der Zucht gesund bleibt, nie hohe Tierarztkosten verursacht oder höchste Auszeichnungen bei Ausstellungen und Prüfungen errungen werden.

Die Natur spielt eine eigene Rolle und ist nicht beeinflussbar und wir schließen daher jede Haftung generell aus.

Aber sein Sie sicher, gerade bei uns "Kleinzüchtern" wird sich besonders große Mühe gegeben, um vererbbare Krankheiten auszuschließen und die besten Vorraussetzungen für ein möglichst langes und glückliches Leben zu schaffen.